Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzerklärung
KOMPETENZEN
Klick, um mehr zu erfahren
Steuererklärungen
Steuerberatungsleistungen
Lohnbuchhaltung
Existenzgründungsberatung
Unternehmensbewertung
Sanierungsberatung
Finanzwirtschaftliche Beratung
SCHWERPUNKTE
Heilberufe im weiten Sinne
sowie sonstige Freiberufler
  MandanteninformationenMandantenschreibenDownloads / FormulareRegistrierung Newsletter
Partner Logo
 

eBay-Händler mit Hunderten von Auktionen ist unternehmerisch tätig

Kindergeld, Steuertarif und Grundfreibetrag verändern sich

Ein Taxi ist kein öffentliches Verkehrsmittel

Bei gemischten Umsätzen sind Vorsteuerbeträge aufzuteilen

Bei Verkauf eines Tiny House gilt zehnjährige Spekulationsfrist

   

Fragen und Antworten zum gesetzlichen Mindestlohn

 
Uwe Martens Steuerberater Rostock
 
Informationen für
Heilberufe
  oder
Allgemein
Anrede
Frau
Herr
Vorname
Nachname
E-Mail-Adresse
Information
Ich möchte aktuelle Steuerinformationen von der Uwe Martens Steuerberatungsgesellschaft mbH erhalten.
* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen (Pflichtfeld, bitte abhaken)
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).
 

Mandanteninformationen

Gesetzesänderung - Smartphones und Software können steuerfrei überlassen werden
03.06.2012
 

Seit 2000 sind Vorteile des Arbeitnehmers aus der Privatnutzung von betrieblichen PCs und Telekommunikationsgeräten steuerfrei. Der Gesetzgeber hat den Begriff „Personalcomputer“ klarstellend durch den allgemeineren Begriff „Datenverarbeitungsgerät“ ersetzt. Dadurch werden auch neuere Geräte wie Smartphones oder Tablets in die Begünstigung einbezogen.

Zudem werden durch die Erweiterung des Anwendungsbereichs der Steuerbefreiungsvorschrift geldwerte Vorteile des Arbeitnehmers aus der privaten Nutzung von arbeitgebergestellten System- und Anwendungsprogrammen steuerfrei gestellt. Bisher war die Privatnutzung von Software nur dann steuerfrei, wenn diese auf einem betrieblichen PC installiert war. Zur Privatnutzung überlassene Systemprogramme (z.B. Betriebssystem, Virenscanner, Browser) und Anwendungsprogramme sind allerdings nur dann von der Steuer befreit, wenn der Arbeitgeber sie auch in seinem Betrieb einsetzt. Steuerfrei sind jedoch geldwerte Vorteile aus der privaten Nutzung von Software im Rahmen von „Home-Use-Programmen“. Hier schließt der Arbeitgeber mit einem Softwareanbieter eine Volumenlizenzvereinbarung für Software ab, die dem Arbeitnehmer auch deren private Nutzung auf dem privaten PC ermöglicht.

Hinweis: Die Ausweitung der Steuerbefreiung gilt rückwirkend ab dem Jahr 2000 in allen offenen Steuerfällen.

 

<< zurück zur Übersicht aller Mandanteninformationen

Download kompletter Mandantenschreiben

 

Impressum - Datenschutz

© Webdesign & Werbeagentur psn media GmbH & Co. KG