Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzerklärung
KOMPETENZEN
Klick, um mehr zu erfahren
Steuererklärungen
Steuerberatungsleistungen
Lohnbuchhaltung
Existenzgründungsberatung
Unternehmensbewertung
Sanierungsberatung
Finanzwirtschaftliche Beratung
SCHWERPUNKTE
Heilberufe im weiten Sinne
sowie sonstige Freiberufler
  MandanteninformationenMandantenschreibenDownloads / FormulareRegistrierung Newsletter
Partner Logo
 

eBay-Händler mit Hunderten von Auktionen ist unternehmerisch tätig

Kindergeld, Steuertarif und Grundfreibetrag verändern sich

Anwendung des ermäßigten Steuersatzes bis 31.12.2023 verlängert

Regelungen zum erleichterten Spendenabzug gelten auch 2023

Bei gemischten Umsätzen sind Vorsteuerbeträge aufzuteilen

   

Fragen und Antworten zum gesetzlichen Mindestlohn

 
Uwe Martens Steuerberater Rostock
 
Informationen für
Heilberufe
  oder
Allgemein
Anrede
Frau
Herr
Vorname
Nachname
E-Mail-Adresse
Information
Ich möchte aktuelle Steuerinformationen von der Uwe Martens Steuerberatungsgesellschaft mbH erhalten.
* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen (Pflichtfeld, bitte abhaken)
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).
 

Mandanteninformationen

Umsatzsteuervoranmeldung - Pflicht zur elektronischen Abgabe ist rechtmäßig
04.07.2012
 

Die Zeiten, in denen Unternehmer ihre steuerlichen Pflichten noch auf Papiervordrucken erfüllen konnten, sind längst vorbei. Bereits seit 2005 sind sie verpflichtet, ihre Umsatzsteuervoranmeldungen, Lohnsteueranmeldungen und Lohnsteuerbescheinigungen in elektronischer Form an die Finanzämter zu übermitteln. Die Daten können so leicht automatisch weiterverarbeitet und folglich besser kontrolliert werden.

Hinweis: Seit 2009 ist für die Übermittlung von Lohnsteuerbescheinigungen zudem eine Authentifizierung erforderlich, zum Beispiel in Form eines Softwarezertifikats. Ab 2013 müssen auch Umsatzsteuervoranmeldungen und Lohnsteueranmeldungen auf authentifizierte Weise übertragen werden.

Der Bundesfinanzhof hat jetzt entschieden, dass die seit 2005 geltende (einfache) elektronische Abgabepflicht für Umsatzsteuervoranmeldungen verfassungsgemäß ist. Eine Abgabe auf Papier ist nur möglich, wenn dem Unternehmer die elektronische Abgabe wirtschaftlich und persönlich nicht zuzumuten ist (Härtefallregelung).

Hinweis: Für Jahre ab 2011 müssen Gewerbetreibende und Freiberufler im Regelfall auch ihre Einkommensteuererklärung elektronisch an das Finanzamt übermitteln, eine Authentifizierung ist aber vorerst nicht erforderlich.

 

<< zurück zur Übersicht aller Mandanteninformationen

Download kompletter Mandantenschreiben

 

Impressum - Datenschutz

© Webdesign & Werbeagentur psn media GmbH & Co. KG